2.7 Fundamenterder nach DIN 18014 - abnahmesicheres Errichten von Erdungsanlagen

Kurstitel

Fundamenterder nach DIN 18014
– abnahmesicheres Errichten von Erdungsanlagen

Allgemeine Beschreibung

Der Fundamenterder ist als Teil der elektrischen Anlage eines Bauwerks bzw. Gebäudes definiert. Die Errichtung erfolgt meist durch Bauunternehmen – unter Aufsicht einer Blitzschutzfachkraft oder einer Elektrofachkraft. Die Dokumentation der ordnungsgemäßen Verlegung und Ausführung der Anschlüsse erfolgt durch die Blitzschutzfachkraft bzw. die Elektrofachkraft.

Im Seminar wird aufgezeigt, wie eine mit dem Elektrofachbetrieb abgestimmte, rechtssichere Vorgehensweise und Dokumentation zur Einhaltung der DIN 18014 gewährleistet wird.

Nach erfolgreicher Prüfung wird ein Zertifikat verliehen. Damit wird bescheinigt, dass der Teilnehmer in der sachkundigen Verlegung des Fundamenterders geschult ist.


Zielgruppe

Das Fachseminar wendet sich an Bauunternehmer und deren Vorarbeiter sowie Architekten, Ingenieure und Elektriker die mit der Planung und Aus-führung der Erdungsanlage betraut sind.

Themen/Inhalte

• Erdung und Potentialausgleich
• Erdersysteme (Werkstoffe und korrekte Ausführung)
• Aktuelle DIN-Vorschriften
• Besondere Ausführung des Fundamenterdes bei unbewehrter / bewehrter Ausführung sowie bei
Wannenabdichtung und Perimeterdämmung
• zusätzliche Maßnahmen bei Blitzschutzsystemen und EMV-Zwecke
• nachträgliche Verlegung des Ringerders
• Umsetzung der DIN VDE 0100 Teil 540 – Er-dung und Schutzleiter = Potentialausgleich
• Dokumentation und Vorschriften für eine ab-nahmesichere Erdungsanlage nach DIN 18014
• Praxis: Herstellen von sicheren, fachgerechten Erdungsverbindungen, Prüfen der
Potentialausgleiche, Herstellen der Blitzstromfähigkeit
• Abschließender Kenntnistest

Veranstalter

Bauakademie Hessen-Thüringen e. V.
Emil-von-Behring-Straße 5, 60439 Frankfurt/Main
Ansprechpartner: Herr Hartmut Schwieger
Sekretariat: Frau Ulrike Gartmann
Telefon (0 69) 9 58 09-181
www.bauhut.de

Veranstaltungsort

Lehrbauhof Lauterbach
Rhönstraße 5, 36341 Lauterbach
Telefon (0 66 41) 45 48
Ansprechpartner: Herr Ekkehard Pfister

Seminargebühr

€ 300,00 p. P. Nichtmitglieder

€ 250,00 p. P. Mitglieder des VbU Hessen, des BGV Hessen-Thüringen

Die Gebühr schließt umfangreiche Seminarunterlagen und die Pausenverpflegung ein. Die Seminargebühr ist nach Erhalt der Anmeldebestätigung und vor Beginn des Seminars zu überweisen.

Fortbildungspunkte


Mitglieder der Architektenkammer und der Ingenieurkammer Hessen erhalten auf Antrag Fortbildungspunkte entsprechend der jeweiligen Nachweis-VO.

Besondere Teilnahmebedingungen

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des postalischen Eingangs berücksichtigt.
Bei Absagen innerhalb von 14 Tage vor Lehr-gangsbeginn wird eine Stornogebühr i. H. v.
€ 100,00 erhoben. Bei Stornierung innerhalb der letzten 7 Tage bzw. bei Nichtantritt des Lehrgangs ist die volle Teilnehmergebühr zu entrichten. Bei Nennung eines Ersatzteilnehmers entfällt diese Gebühr.

Übernachtung

Im Landgasthaus Jägerhof besteht ein Zimmerkontingent, welches mit Bezug auf diesen Lehrgang abgerufen werden kann. Die Übernachtungskosten einschl. Frühstück pro Person/Tag betragen:

EZ: € 55,00 – gilt nur bei Bar-/EC-/ Vorauszahlung
DZ: € 42,50 – gilt nur bei Bar-/EC-/ Vorauszahlung

Formular zur Zimmerbuchung im Jägerhof

Meldeschluss

I/20 20. 01. 2020

Downloads


06.02.2020 — 06.02.2020



Rhönstr. 5
36341 Lauterbach (Hessen)