3.5 Beläge und Fahrbahnübergänge (FBÜ) von Straßenbrücken
- von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) empfohlener Weiterbildungslehrgang -

Kurstitel

Beläge und Fahrbahnübergänge (FBÜ) von Straßenbrücken
– von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) empfohlener Weiterbildungslehrgang –

Allgemeine Beschreibung

Die ZTV-ING regelt im Teil 7 die Brückenbeläge auf Beton mit verschiedenen Dichtungsschichten sowie Brückenbeläge auf Stahl und reaktionsharzgebundene Dünnbeläge auf Stahl. Im Teil 8 sind „Fahrbahnübergänge aus Stahl und aus Elastomer“ sowie „Fahrbahnübergänge aus Asphalt“ geregelt.

Die Bauakademie Hessen-Thüringen e. V. veranstaltet in Abstimmung mit der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) eine auf die speziellen Erfordernisse zugeschnittene Schulung zur Steigerung der Ausführungsqualität sowie zur Pflege und sachgerechten Instandsetzung von Brückenbelägen und Fahrbahnübergängen.

Im Seminar wird der Überblick über die Struktur und die Inhalte der ZTV-ING, Teil 4 sowie der unterschiedlichen Regelungen in Bezug auf Beläge und Fahrbahnübergänge vermittelt.

Zielgruppe

Ingenieure, Techniker und Meister, die mit der Planung, Ausschreibung, Bauausführung und Überwachung befasst sind.

Für das Baustellenpersonal der ausführenden Firmen werden eigenständige Qualifizierungs-schulungen angeboten, wie FÜAS-Schein oder AB-BA-Schein.

Themen/Inhalte

• Übersicht über die Regelwerke
• Untergrund – Vorbereitung und Vorbehandlung der Betonoberfläche
• Dichtungsschichten aus Bitumenschweißbahnen und Flüssigkunststoffabdichtungen
• Fahrbahnbeläge auf Stahlbrücken
• Reaktionsharzdünnschichtbeläge
• Schutz- und Deckschichten aus Asphalt
• Fugen in Brückenfahrbahnen
• Fahrbahnübergänge aus Stahl und aus Asphalt
• Praktische Beispiele von erfolgreichen Instandsetzungsmaßnahmen
• Baustellenprüfungen – Praktische Vorführungen
• Ausschreibungen – Instandsetzung von Brückenbelägen

Veranstalter

Bauakademie Hessen-Thüringen e. V.
Emil-von-Behring-Straße 5, 60439 Frankfurt/Main
Ansprechpartner: Herr Dipl.-Ing. Hartmut Schwieger
Sekretariat: Frau Ulrike Gartmann
Telefon (0 69) 9 58 09-181
www.bauhut.de

Veranstaltungsort

Lehrbauhof Lauterbach
Rhönstraße 5, 36341 Lauterbach
Telefon (0 66 41) 45 48
Ansprechpartner: Herr Dipl.-Ing. Ekkehard Pfister

Seminargebühr

€ 420,00 p. P. Nichtmitglieder

€ 360,00 p. P. Mitglieder des VbU Hessen, BGVHT und LGGHuT sowie Mitarbeiter von Bauverwaltungen

Die Gebühr schließt umfangreiche Seminarunterlagen sowie das Mittagessen und die Pausengetränke ein. Die Seminargebühr ist nach Erhalt der Anmeldebestätigung und vor Beginn des Seminars zu überweisen.


Fortbildungspunkte


Mitglieder der Architektenkammer und der Ingenieurkammer Hessen erhalten auf Antrag Fortbildungspunkte entsprechend der jeweiligen Nachweis-VO.

Besondere Teilnahmebedingungen

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 12 Personen.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des postalischen Eingangs berücksichtigt.
Bei Absagen innerhalb von 14 Tage vor Lehrgangsbeginn wird eine Stornogebühr i. H. v. € 100,00 erhoben.
Bei Stornierung innerhalb der letzten 7 Tage bzw. bei Nichtantritt des Lehrgangs ist die volle Teilnehmergebühr zu entrichten.
Bei Nennung eines Ersatzteilnehmers entfällt diese Gebühr.

Übernachtung

Im Landgasthaus Jägerhof besteht ein Zimmerkontingent, welches mit Bezug auf diesen Lehrgang abgerufen werden kann.

Der Übernachtungsvertrag wird direkt zwischen Teilnehmer und Hotel geschlossen.

Formular zur Zimmerbuchung im Jägerhof

Downloads


10.01.2022

 — 

11.01.2022

9:3016:00



Rhönstr. 5
36341 Lauterbach (Hessen)